Der Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga

Auch die Mannschaften der zweiten Fußball-Bundesliga hierzulande liefern sich in diesem Jahr wieder einen heißen Kampf um den Aufstieg in die erste Bundesliga.

Neben dem ersten FC Köln, der einen Spieltag vor Schluss sowohl als Aufsteiger und auch Meister der zweiten Liga feststeht, trauten wohl die meisten Fußballfans hierzulande vor dem Start der Saison am ehesten dem Hamburger SV den Aufstieg in die Bundesliga ebenfalls zu.

Allerdings wäre Hamburg nicht Hamburg, wenn es dort nicht, wie in jeder Saison, auch in Liga Nummer zwei wieder krachen würde.

Und so hat der Hamburger SV zwei in dieser Saison, im Gegensatz zu den vorangegangenen in Liga eins, den direkten Klassenerhalt bereits sicher. Doch dies ist nur ein schwacher Trost für die Fans in Hamburg, für die es über weite Strecken in dieser Saison so ausgesehen hat, als wäre der Wiederaufstieg nur noch Formsache.

Der Hamburger SV war nach einem schwachen Saisonstart die meiste Zeit unter den ersten drei Mannschaften in der Tabelle zu finden. Doch nach der Niederlage gegen Union Berlin, am 31. Spieltag, rutschte der HSV auf den vierten Platz in der Tabelle zurück und droht nun, nach den Niederlagen gegen den FC Ingolstadt und den SC Paderborn, den Aufstieg auf der Zielgeraden doch noch zu verspielen.

Wer steigt neben Köln direkt auf?

Vor dem letzten Spieltag der Saison hat der Hamburger SV nur noch eine theoretische Chance auf Platz drei, welcher zur Relegation berechtigt und auf dem momentan Union Berlin rangiert.

Der zweite Platz, auf dem der SC Paderborn seit dem Sieg gegen den HSV am vergangenen Spieltag steht, ist für die Hamburger dagegen aufgrund eines Rückstands von vier Punkten nicht mehr zu erreichen.

Und aus diesem Grund geht es am letzten Spieltag der aktuellen Zweitligasaison vor allem darum, wer als zweiter Aufsteiger, hinter dem ersten FC Köln, direkt in die Bundesliga aufsteigt, wobei der SC Paderborn die mit einem Punkt bessere Ausgangslage gegenüber Union Berlin hat.